XD3S TC

Er­reger­system zur Er­regung von Syn­chron­maschinen

Überblick

Unsere neue Generation Er­reger­systeme bietet dem An­wender konfi­gurier­bare Regel­ungs­strukturen in An­lehnung an IEEE 421.5.

Damit können bürsten­lose, statische sowie kom­poun­dierte Er­reger­ein­richtungen für Syn­chron­maschinen im generatorischen und motorischen Betrieb an Netz oder Um­richter, bei Netz­frequenzen von 16,7 bis 400 Hz realisiert werden. Das Er­reger­system XD3S ist für den Betrieb an Syn­chron­maschinen mit mittleren bis hohem Er­reger­strom- bzw. Hilfs­er­reger­strom­be­darf vor­gesehen. Das Grund­system be­steht aus einer SC1200 Steuer­ein­heit und einer oder mehreren Gate-Units.

Es können mehrere ab­ge­setzte Thyristor-Gate-Units GU3006 für den parallelen Thyristor­brücken­be­trieb oder zur Um­setzung ver­schiedener Re­dun­danz­szenarien be­trieben werden.


Merkmale

 

 

Betriebs­spannung: 24 V DC ±20 % 

Regel­ab­weichung: 0,25 %

Ge­eignet für:  Syn­chron­maschinen

Syn­chronisierungs­spannung: 3 x 800 V AC

Früh­zeitige Netz­er­kennung ab: 8 V

 

 


Bedienung

Bedienung

Die Para­metrierung er­folgt über den leistungs­fähigen EM3000 Engineering Manager, der als PC-An­wendungs­software zur Ver­fügung steht und über die Ethernet-Service­schnitt­stelle mit der Steuerung ver­bunden wird.


Primärfunktionen

Betriebsarten

Spannungs­regelung (PID)

Er­reger­strom­regelung (PID)

Uf-Steller / open loop-Betrieb

Stoß­freie Um­schaltung zwischen allen Be­triebs­arten

Blind­leistungs­statik

Wirk­leistungs­stabi­li­sierung

Betriebs­arten und Soll­werte über gal­vanische Ein­gänge oder Modbus steuerbar

Blind­leistungs-Wirk­faktor­re­gelung (PID) an Maschine oder Netz­übe­rgabe­punkt

   

 


Begrenzungs- und Zusatzfunktionen

 

Anker­strom­be­grenzung für Netz- und Kurz­schluss­betrieb (AMZ mit Maximal-Strom­stufe)

 

Blind­leistungs­statik, Blind­strom-Aus­gleichs­regelung für parallele Syn­chron­maschinen

Unter­er­re­gungs­be­grenzung, De­finition über Ge­raden­segmente

Er­reger­strom­be­grenzung (AMZ mit Maximal-Strom­stufe)

Wirk­leistungs­stabi­lisierung PSS2A, B, C

Auf­er­re­gungs­steuerung, überschwingfrei (Softstart)

Statische Spannungshaltung / Blindleistungsbereitstellung nach VDE-AR-N 4110 / 4120:2018-11 (Abschnitt 10.2.2)

U/f-Ab­senkung

Sollwertsynchronisierung für redundante Systeme

 Netzsynchronisierung

 


Maschinenüberwachung und -steuerung

Stator­spannungs­über­wachung UMZ, 3-stufig

Dioden­fehler­er­kennung im bürsten­losen Betrieb)

 

Statorstromüberwachung UMZ, 3-stufig

Thyristor­brücken­über­wachung:

  • Strom­be­trag
  • Schief­last
  • Temperatur
  • Sicherungs­über­wachung
  • Lüfter­über­wachung

 

F&S