30 Jahre F&S PROZESSAUTOMATION GmbH

01.07.1990 eine Gründervision wird Realität

Geleitet von der Idee einer Firmenstruktur, welche sich am Kundennutzen orientiert um die ganzheitliche Automation von Energie- und Infrastrukturprozessen umzusetzen, gründeten Gerd Fischer und Uwe Schmidt die F&S PROZESSAUTOMATION GmbH. Dahinter verbarg sich der Gedanke, dass die Lösung bzw. das Projekt im Mittelpunkt steht und die Firmenstruktur nicht hierarchisch, sondern agil sein sollte, so dass sie individuell den Erfordernissen der Projekte folgt. Diese Struktur erwies sich sowohl für unsere Kunden als auch für unsere kontinuierliche Weiterentwicklung von großem Nutzen, sodass sie bis heute gelebt wird.

Sie sind anders als eine richtige Firma.

(Kunde)


Expertise - Ein kleiner Abriss aus über tausend Projekten

1990

Umsetzung erster Fernwirktechnik-Projekte für 110 kV Umspannwerke.

1992

Medienversorgung, Konzept und Planung zur Automatisierung und Fernüberwachung eines Trinkwassernetzes.

1994

Realisierung des ersten digitalen Mehrkanal-Kommunikationssystems für Fernwirknetze (DMS64).

1995

Erstes Netzleittechnik-Projekt als spartenübergreifende Verbundlösung für ein Stadtwerk.

Erst einen Plan - gearbeitet ist dann schnell.

(F&S Mitarbeiter)

1996

Erstprojekt Schaltanlagenleittechnik für ein 110kV Umspannwerk mit Doppelsammelschiene.

1996

F&S erweitert sein Portfolio um die Erregung von Synchronmaschinen mit Übernahme von Lieferung und Service der noch analog geregelten Erregersysteme unseres Kunden.

1996

Eine Produktfamilie und eine Marke werden geboren. Die Entwicklung des digital geregelten Erregersystems XD startet.

Eine gelebte Innovationskultur schafft Vertrauen in die Verwirklichung anspruchsvoller Lösungen.

(F&S Mitarbeiter)

1996

F&S setzt Maschinenschutz-Lösungen für Generatoren um.

1997

Die ersten Erregergeräte XD für Bordnetzgeneratoren einer Serie Lokomotiven werden geliefert.

1997

Erregersysteme XD werden für den Einsatz in Kraftwerken und Antriebslösungen geliefert.

1997

Das Erregersystem XD wird erstmals für den Einsatz in Wasserkraftwerken verwendet.

1998

Der Branchenbereich Verkehrsinfrastruktur (Bahn, Straße) wird Bestandteil des F&S-Portfolios.

1999

F&S erweitert sein verfahrenstechnisches Wissen und automatisiert eine Bio-Diesel Raffinerie.

2000

Das weltgrößte Baggerschiff wird mit Erregergeräten XD ausgerüstet. Der Start zu vielen Projekten für Hochseeschiffe aller Art.

Hochachtung an F&S, ein solches Projekt erfolgreich durchzuführen und abzuschließen.

(Kunde)

2001

Terminal II am Flughafen München – mit der Automation und Leittechnik für Flughäfen erweitert sich das F&S-Portfolio im Infrastrukturbereich.

2002

Das Leistungsspektrum erweitert sich um den Bereich Leittechnik für Wasserstraßen.

2003

Die Gründung der E&A Elektrotechnik und Automatisierung GmbH, gemeinsam mit Herrn Daniel Heimann, erweitert unser Portfolio entscheidend um die Ingenieurkompetenz elektrischer Primärtechnik sowie das Leistungsspektrum von Montagen im Primär- und Sekundärbereich.

F&S ist für uns das Ingenieurbüro des Vertrauens.

(Kunde)

2004

F&S Erregersysteme XD erobern die Königsklasse der Kraftwerksgeneratoren über 100 MW. In der Folge werden Generatoren zwischen 100 und 700 MW mit Erregersystemen XD unterschiedlicher Redundanzkonfigurationen ausgerüstet.

2006

Erste simulationsgestützte Ausrüstung eines bestehenden Mittelspannungs-Industrienetzes mit einem vollautomatischen Netzmanagement inklusive Lastabwurf-, Netzaufbau- und weiteren Automatiken zur Sicherung und Optimierung der Werksenergieversorgung unter Einbindung von Fremdeinspeisungen und Eigenerzeugung.

2009

F&S übernimmt die Komplettauslegung und Lieferung für den elektrischen Blockschutz (2* 980 MW) eines Kraftwerks.

2010

Die erste vieler folgender Rekonstruktionen von Sekundärtechnik innerstädtischer 110-kV-Sammelschienen-UW auf Basis anlagenintegrierter Vorsimulation der Funktion unter Berücksichtigung von Umbauszenarien und erforderlicher Provisorien im laufenden Betrieb.

Frag F&S! Die machen das!

(Kunde)

2011

F&S geht offshore. Mit dem Design und der Ausrüstung der übergeordneten Leittechnik eines Nordsee-Windparks mit AC-Plattform, einschließlich einer für mehrere Parks ausgelegter Onshore-Warte wird ein durchgängiger Kommunikations-Backbone und ganzheitliches Werkzeug für die Betriebsführung von Windparks mit jeweils zig unterlagerten Teilsystemen geschaffen.

2013

Entscheidung zur Portfolioergänzung im Bereich Stromrichter um Leistungselektronik in der Mittelspannung.

2014

Mit der Gründung der F&S converter GmbH und deren Mitgesellschafter erweitert sich die Kompetenz der F&S-Gruppe entscheidend im Bereich Stromrichtertechnik. Umrichter und darauf basierende Lösungen im Megawattbereich liegen im Fokus.

Unsere Leute passen nicht in Schubladen. Ich glaube, in einer normalen Firma würden die eingehen.

(F&S Mitarbeiterin)

2017

F&S zeichnet erstmalig für eine Teilautomation einer offshore DC-Konverterplattfom verantwortlich. Im letzten Drittel der Projektlaufzeit als Feuerwehr von unserem Partner gerufen, löst F&S die Aufgabe termingerecht zur vollen Kundenzufriedenheit. Intelligente F&S-Bibliotheken, vom CAD bis zur Software ermöglichen teilgenerische Lösungen über fabrikatsheterogene Systemtopologien hinweg.

2018

Die erste Auslieferung eines MS-Stromrichters MC.

2019

F&S liefert Schutz- und Leittechnik für zwei dezentrale Bahnumrichterwerke 110 kV/ 50 Hz, 15 kV/ 16,7 Hz. Die über eine heterogene Systemlandschaft hinweg geschlossene Datenmodellierung nach IEC61850 hatte Pilotcharakter für den künftigen Standard der DB-Energie.

2019

F&S liefert den ersten Mehrsystem-Prüffeldumrichter LC.

Ich hätte nicht geglaubt, dass so eine komplexe Speziallösung auf Anhieb funktioniert.

(Kunde)

2020

F&S wird vorn angestellt. Mit dem Erstprojekt als EPC-Vertragspartner für komplette Erdgas-verdichterantriebe (25 MW/ 8 MW) inklusive Umrichter und peripheren Anlagen schenkt uns unser Kunde erneut sein Vertrauen auf einer neuen Ebene.

2020

Mit dem Auftrag zur Ablösung mit Reengineering einer bestehenden AC-Plattformleittechnik wir F&S ein weiteres Mal das Vertrauen geschenkt, probate Lösungen für die Betriebsführung zu schaffen.


An dieser Stelle danken wir für das Vertrauen unserer Kunden in unsere Arbeit und Leistungsfähigkeit.

Ohne unsere Kunden gebe es uns nicht.

Gleichzeitig möchten wir unsere Wertschätzung allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der F&S Gruppe zum Ausdruck bringen.

Der Geist von F&S, aus Aufgaben Lösungen zu kreieren und das F&S Kundenimage, - das seid Ihr.

Darüber hinaus an dieser Stelle ein Dankeschön unseren Partnern und Lieferanten.

Unsere Anlagen sind auch nur so gut wie Ihre Komponenten darin.

(Gerd Fischer und Uwe Schmidt)


2020 - Vision

Nach 30 erfolgreichen Jahren sehen die Gründer Uwe Schmidt und Gerd Fischer den Weg zu Stabilität nach wie vor in Kontinuität der Weiterentwicklung des Portfolios. Schlüssel, um auch künftig mit Ingenieurgeist kundengerechte Lösungen zu schaffen, sind dabei eine gewachsene Mannschaft und die Weitergabe des „Spirits“ unseres Herangehens an eine neue Generation von Fach- und Führungskräften.

„Normal anders.“ Auch künftig haben Lösungsorientierung und Nachhaltigkeit unserer Systeme Priorität vor kurzfristigem Gewinnstreben. Dabei setzen wir auf Teamwork unserer Kreativen in den Kompetenzcentern der F&S Gruppe.

Wachstum ist kein Ziel, sondern mögliche Folge von Stabililtät durch Kontinuität in Qualität und Innovation.

Zurück

F&S