Inbetriebnahme der 15-kV-Prüfanlage in Eferding erfolgreich abgeschlossen

In Eferding betreibt die Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. eine Bahnwerkstätte, in der die Zweisystemtriebfahrzeuge der Linzer Lokalbahn AG instand gesetzt werden. Bislang war hier jedoch nur der Betrieb mit DC 750 V möglich, AC 15 kV 16,7 Hz standen als Versorgungsspannung nicht zur Verfügung. Mit der Inbetriebnahme der 15-kV-Prüfanlage auf Basis des LC2 Systembaukastens schließt sich nun diese Lücke. Hier geht´s zum 3D-Modell unserer Containerlösung.

Die Prüfanlage ist in vielerlei Hinsicht besonders: Trotz der geringen Dauerleistung von 300 kW können Triebfahrzeuge mit mehreren Megawatt Leistung betrieben werden. Möglich macht das die hohe Flexibilität des F&S-eigenen Umrichter-Baukastens LC2: Eine differenzierte und unabhängige Auslegung von Eingangs- und Ausgangsseite auf Stoßströme, Überlastfälle und Dauerlast ermöglicht eine punktgenau zugeschnittene Lösung.

Versorgt wird die 15-kV-Prüfanlage aus dem 750-V-Netz. Besonders praktisch dabei: Die Anlage in Containerbauweise steht direkt auf dem Dach des lokalen Unterwerkes – lange Kabelwege werden so vermieden. Eine kleine Unterverteilung der DC 750 V Traktionsspannung zur direkten Steckerversorgung der Fahrzeuge konnte problemlos in die Prüfanlage integriert werden.

Dank der Containerbauweise konnte innerhalb von nur einer Woche der Anschluss aller externer Kabel, die Inbetriebnahme, ein Probebetrieb mit drei verschiedenen Triebzugtypen und eine Unterweisung zu Betrieb und Wartung der Anlage durchgeführt werden.

Go back

F&S