Netzautomation einer Produktionsanlage inkl. Infrastruktur in Wien

BOEHRINGER INGELHEIM, eines der forschungsintensivsten Unternehmen der Branche in Europa und darüber hinaus, investiert am Standort Wien ca. 700 Mio € in eine neue Produktionsanlage inklusive erweiterter Infrastruktur zur Medikamentenherstellung auf Basis von Zellkulturtechnologien. Die Verfügbarkeit und Qualität der Elektroenergieversorgung ist das Rückgrat eines Produktionsstandortes. Die Anforderungen bei verfahrenskritischen Prozessen wie in der Pharmaindustrie sind besonderer Natur und hoch. Sowohl im Normalbetrieb am öffentlichen Netz, als auch im Rahmen einer Inselversorgung, automatisch entkoppelt von äußerer Energieeinspeisung im Störungsfall, müssen Zellkulturen und Produktionsabläufe stabil versorgt werden. Wir freuen uns, dass F&S zu den Standorten Ingelheim (seit 1999) und Biberach (seit 2002) auch vom Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna (RCV) mit dem Engineering und der Lieferung der Netzleittechnik für die neue biopharmazeutische Produktionsanlage beauftragt wurde. Für F&S ist es eine Ehre und Herausforderung, die in fast 20 jähriger Tätigkeit an den deutschen Standorten erzielte Reputation nunmehr im Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna ein weiteres Mal zu bestätigen.

Zurück

F&S